Für die erste Männermannschaft des VVV stand am vergangenen Freitag das nachzuholende Auswärtsspiel in Erla auf dem Programm. Nach einem mäßigen Saisonstart mit 2 Siegen & 2 Niederlagen im heimischen Rund standen die Vorzeichen nun auf Attacke. Zumindest im Prinzip! Denn der am vergangenen Freitag zugezogenen Bänderdehnung des Diagonalangreifers, folgte unter der Woche die Knieverletzung des agilen Außenspielers. Die Sorgenfalten der Verantwortlichen wurden tiefer - was nun?

Reanimierung war das Schlagwort! Neben einem Ergänzungsspieler von den Amateuren, konnte auch ein viel zu früh in den Volleyballruhestand übergegangens Eigengewächs zum Comeback überzeugt werden. Und da auch die oben erwähnten Reservisten den Abend nicht ohne grün-rot-weiße Bälle verbringen wollten, machte sich am Ende ein 9-Männer-starker Convoi verteilt auf 2 Vertreterfahrzeuge auf die Socken. Belohnt wurden die Kameraden bereits auf der Fahrt ins Westerzgebirge - denn vor dem ersten Advent erstrahlten bereits viele Orte im Schwarzenberger Raum förmlich als Weihnachtsberge. So was sieht man eben in der Landeshauptstadt nicht.

Der sportliche Abend begann überpünktlich und für die VVV´ler eher passiv - schiedsen war angesagt. In einer an Höhepunkten armen Partie unterlagen die bisher punktlosen Erlaer den Tannen aus Thalheim klar und deutlich.

Es folgte unser Auftritt gegen die Heimmannschaft. Und auch besagter Außenangreifer meldete sich plötzlich blitzgenesen und wundergeheilt. Was es alles gibt! Die rot gekleideten Gastgeber waren jetzt deutlich besser im Spiel und konnten desöfteren unseren Block überwinden. Der VVV brauchte einige Zeit um auf Temperatur zu kommen. Mit zunehmender Fortdauer bekam er allerdings die Oberhand und konnte den ersten Satz als Erfolg verbuchen. Der 2. Durchgang gestaltete sich eng, aber keines Falls hochklassig. Der geneigte Zuschauer hätte die Partie nicht zwingend der höchtsten Spielklasse im Kreis zugeordnet. Mit Ruhe und Erfahrung wurde letzlich ein schnörkelloser Auswärtssieg eingefahren.

Partien gegen Thalheim sind da in der Vergangenheit schon von größerem Kampfgeist geprägt gewesen. Was erwartet uns heute? Schnell wurde klar - die Tannen standen schon mal mehr in Blüte. Obwohl bekanntlich Nadelgehölze immergrün und demnach auch zwingend lebendig sind, war die uns gegenüberstehende Spezies an diesem Abend eher lethargisch. Die VVV´ler wirkten bissiger, mutiger, glücklicher! Schöne Spielzüge & klare Aktionen konnten von unseren Jungs bewundert werden. Selbst eine Koryphäe wie J. Bochmann wurde komplett aus der Partie genommen. Und auch der Comebacker schien nie weggewesen zu sein! Da unserem Gegner neben dem Glück auch der Kampfgeist abhanden kam, wurde es am Ende ein ziemlich ungefährdeter 2:0 Sieg. Da war es noch nicht mal 22 Uhr...

Da Traditionen verpflichten und in unserer Gegend gepflegt werden, konnte der Abend auch nur beim Griechen in SZB enden. In unbeschwerter Geselligkeit und Freude an der makellosen Punktausbeute wurden schmackhafte Momente verlebt.

Außerhalb des Protokolls: In den Fokus rückte an diesem Abend auch einer unserer Sportsfreunde, der gleich doppelt von sich Reden machte. Zum einen zerstörte er die Hallenuhr, welche über der Tür fachmännisch befestigt nach einem Angriffsschlag krachend zu Boden fiel. Diese und andere Aktionen schienen zumindest bei den weiblichen Fans gut angekommen zu sein. Eine unverzüglich eingegangene "Freundschaftseinladung" hat freilich nichts zu bedeuten, lässt aber auch Raum für Spekulationen. Sollte dieser junge Kiebitz auch nächste Woche in Breitenbrunn als Zaungast erscheinen oder unser Kamerad nächstes Jahr plötzlich Wechselabsichten nach Erla verlautbaren lassen, dann war es mehr als eine unverbindliches "Liken"! In diesem Sinn: Sport frei und natürlich weiter so! Forza VVV!

Wir gratulieren an dieser Stelle auch den Damen zu ihren beiden Heimsiegen und den Amateuren zum Auswärtserfolg gegen Reifland. 5 Siege, 10 Punkte - was für eine Woche! Vielleicht ist an dieser Stelle sogar mal unser knurriger Schatzmeister zufrieden?!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren