Das gab`s noch nie – mit zwei Titeln binnen einer Saison schreibt der VVV Vereinsgeschichte. Nach langem Anlauf – vor zwei Jahren gelang der Pokalsieg, im Vergangenen die Meisterschaft – konnte nun auch das maximal Mögliche der Liga geschafft werden. Nicht ganz unbeteiligt daran waren wieder einmal die Zuschauer, welche nicht nur das eigene Heimteam während der gesamten Spielzeit frenetisch nach vorne pushten, sondern auch immer wieder dezenten Angstschweiß beim Gegner einforderten. Glänzen konnte die stimmengewaltige Kurve aus „fanatischen“ Fans einmal mehr mit Klassikern wie „Ihr kommt aus Antonsthal - das ist uns scheißegal“ oder mit Wechselrufen zwischen den Rängen.

Doch der Erfolg der ersten Männermannschaft ist bloßes Sinnbild – ein Spiegel für das was sich in Venusberg getan hat. Aus dem zarten Pflänzchen Volleyball ist etwas gewachsen, das im Ort nicht mehr das ewige Nieschendasein fristet. Es ist betonfester Bestandteil geworden und beheimatet mittlerweile eine umtriebige, junge und enthusiastische Gemeinde an Sportlern und Sportlerinnen. Zuschauer und Gäste honorieren das mit Stimmung. Spieler mit Leistung.

Am vergangen Freitag feierte man daher nicht nur eine ausgezeichnete Saison, die trotz vieler einzelner Querelen und kleinerer sportlicher Defizite, am Ende von Erfolg geprägt war – sondern vor allem auch eine Gemeinschaftsleistung, die nur durch unzählige, helfende Hände umsetzbar war.

Der VVV1 bedankt sich daher bei allen Fans, Zuschauern, den Gegnern der Saison, den Sponsoren und allen anderen die den Sport in Venusberg immer wieder aufs Neue zu etwas Herausragendem in der Region machen.

Wir freuen uns auf Sand, Sonne, Ferien und natürlich die kommende, anstehende Saison zu der der VVV auch weiterhin einladen wird.
Vielen Dank!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren